Doppelte Haushaltsführung bei Alleinstehenden

Werden seitens des Arbeitnehmers aus beruflichen Gründen zwei Haushalte, ein Haupthaushalt am Lebensmittelpunkt und eine Zweitwohnung am Beschäftigungsort, geführt, können die dadurch entstehenden Mehraufwendungen als Werbungskosten geltend gemacht werden. Insbesondere kommen Verpflegungsmehraufwendungen für die ersten drei Monate der doppelten Haushaltsführung, eine wöchentliche Familienheimfahrt mit 0,30 € je Entfernungskilometer sowie die Kosten einer angemessenen Zweitwohnung in Betracht.

Bei Verheirateten Arbeitnehmern ist regelmäßig davon auszugehen, dass sich der Lebensmittelpunkt am Familienwohnsitz befindet.

Sollten hingegen alleinstehende Arbeitnehmer, ohne nichtehelichen Lebensgefährten, eine doppelte Haushaltsführung in Betracht ziehen, muss eine Gesamtwürdigung aller Umstände vorgenommen werden, um zu beurteilen, ob sich am Haupthaushalt tatsächlich der Lebensmittelpunkt befindet.

Insbesondere sind folgende Kriterien nach Ansicht des BFH in die Beurteilung einzubeziehen:

- Abgeschlossene, vollständig ausgestattete Wohnung

- Vergleich zur Zweitwohnung größere Wohnung

- Regelmäßiger Aufenthalt am Haupthaushalt an Wochenenden und in den Ferien   

- Persönliches Alter 


Aktuelles:

Zeitungsartikel über Selbstanzeigen

Die Usinger Neue Presse hat im Gespräch mit uns einen Zeitungsartikel über Selbstanzeigen...


Kat: Allgemein

WISSIG & WISSIG Partnerschaftsgesellschaft
Rainer Wissig
Philippe Wissig, LL.M.

Wilhelmjstr. 2
61250 Usingen
Telefon: + 49 6081 91520
E-Mail: info@wissig-wissig.de

designed by WIV-GmbH