Vorsteuererstattungen aus EU-Mitgliedstaaten

Ein in Deutschland ansässiger Unternehmer kann die im Zusammenhang mit seiner unternehmerischen Tätigkeit im Ausland entrichtete Vorsteuer, in einem besonderen Verfahren vergütet bekommen, wenn er selbst zum Vorsteuerabzug berechtigt ist.

Dieses Vergütungsverfahren richtet sich an Unternehmer, die in dem Staat, in dem sie die Erstattung beantragen, keine steuerpflichtigen Umsätze erzielen. Jedoch können nur solche Vorsteuerbeträge vergütet werden, die ein im Erstattungsland ansässiger Unternehmer geltend machen könnte. Aus diesem Grund müssen die Möglichkeiten einer Erstattung im Einzelfall geprüft werden.

Für das Vergütungsverfahren gelten je nach Land unterschiedliche Antragsfristen und Besonderheiten. 
Anträge auf Erstattung von Vorsteuerbeträgen aus EU-Staaten können ausschließlich elektronisch, auf einem amtlich vorgeschriebenen Vordruck, gestellt werden. Diese Antragstellung muss bis zum 30. September des Folgejahres erfolgen.


Aktuelles:

Zeitungsartikel über Selbstanzeigen

Die Usinger Neue Presse hat im Gespräch mit uns einen Zeitungsartikel über Selbstanzeigen...


Kat: Allgemein

WISSIG & WISSIG Partnerschaftsgesellschaft
Rainer Wissig
Philippe Wissig, LL.M.

Wilhelmjstr. 2
61250 Usingen
Telefon: + 49 6081 91520
E-Mail: info@wissig-wissig.de

designed by WIV-GmbH